Im Schatten deines Todes - Wege durch die Trauer nach einem Suizid

Auf Anregung der Selbsthilfegruppe TRAUER nach SUIZID / Bamberg und unter ihrer Mitarbeit wurde ein Buchprojekt entwickelt, das eine empfindliche Lücke unter den vielen Büchern über Trauerprobleme schließt. Es wirbt um Verständnis für die extrem eigenartige Trauersituation nach einer Selbsttötung. Es soll unerläßliche Informationen vermitteln für angemessenes Verhalten gegenüber Trauernden.

Der unerwartete Tod eines nahestehenden Menschen, noch dazu, wenn er sich selbst das Leben genommen hat, lässt das Leben der Angehörigen zusammenbrechen. Nicht nur, dass die Hinterbliebenen mit der eigenen Trauer, den eigenen Selbstvorwürfen und dem eigenen schweren Verlust konfrontiert werden. Oftmals sehen sie sich auch fragenden oder kritischen Blicken aus ihrem Umfeld gegenübergestellt.

Dieses Buch weist in Form authentischer Texte Betroffener einen Weg durch die Trauer nach einem Suizid. Neben den drängendsten Gefühlen, die auf die Hinterbliebenen einstürzen, geht das Buch auch auf Fragen der Mitmenschen ein, wie die Trauernden nach einem Suizid ein wenig besser zu verstehen sind und erlaubt Ausblicke auf eine spätere, positive Zukunft.

Diesen Aspekten stellt sich das Buch "Im Schatten deines Todes", das aus der Arbeit des Kirchentagsteams der Bamberger Selbsthilfegruppe und aus dem Austausch mit vielen Betroffenen über diese Internetseite hervorgegangen ist. Es bietet in 16 kurzen Kapiteln nach einer kleinen Einleitung autentische Äußerungen des Leidens, des Schmerzes, des Neuanfanges und der Hoffnung. Damit ergänzt es die unten genannten Bücher um eine brevierartige Sammlung der "Stimmen der Trauer".

Das Buch ist Anfang April 2004 erschienen.

 

Johannes Thomas (Herausgeber)
Im Schatten deines Todes
Wege durch die Trauer nach einem Suizid
Gütersloher Verlagshaus
128 Seiten, Kt. - EUR 12,95 [EUR 13,30 A / SFr 23,80]
ISBN 3-579-06801-6
Erhältlich in jeder Buchhandlung

isdt

 

Ein weiteres Buch, das von einem Gruppenmitglied geschrieben wurde:

Die Autorin verlor 1993, im Alter von 34 Jahren, ihrem geliebten Mann und den Vater ihres Sohnes durch Suizid.
In diesem Buch beschreibt sie in ausdrucksstarken und gefühlvollen Texten, eigenen Bildern und Träumen, ihren Schock und den Kampf, diese verzweifelte und scheinbar ausweglose Situation zu bewältigen.
Diese immer wiederkehrenden Fragen nach dem "Warum", die zermürbenden Schuldgefühle und letztendlich diese unstillbare Sehnsucht nach dem verlorenen Partner, haben sie zu der Erkenntnis gebracht, daß die Zeit keine Wunden heilt, sondern nur den Schmerz lindert.
Das Buch ist der Versuch, die Ereignisse aufzuarbeiten, wieder neue Lebensperspektiven zu finden und ist mit dem Ziel, ähnlich Betroffenen Mut zu machen und eine Hilfestellung zu geben, entstanden.

 

Carola Häußler
Die Zeit heilt keine Wunden
- sie lindert nur den Schmerz
erschienen im Eigenverlag
112 Seiten, 13 Abb., davon 9 farbige EUR 12,50
Nur erhältlich direkt über die Autorin
Carola Häußler
Hauptstr. 30
D-90522 Oberasbach
Tel. 0911/698584

E-mail: carola.haeussler@web.de
Vorstellung des Buches und Leseproben auf der Website der Autorin.

Buch01

 

GEDANKEN EINER BETROFFENEN

 

Warum - eine Frage ohne Ende

Gefangen im furchtbaren Schmerz -
es ist wie ein schwarzes, dunkles Loch,
in dem man kein Licht mehr findet
Nur Verzweiflung, Schuldgefühle, Einsamkeit
und endlose Trauer.

Beschuldigt und verachtet
angeklagt und verurteilt
von denen, die sich Freunde nennen.

Wo die Tränen kein Ende finden
gibt es aber doch Menschen,
die in dieser schweren Zeit an mich denken.

Das sind die Selbst-Betroffenen,
die wissen:

Ich brauche Hilfe - keine Schuldzuweisungen
Ich brauche Ermutigung - keine leeren Worte
Ich brauche Trost - keine Vertröstung.

Es ist das Verständnis eines Menschen,
das wieder aufhilft und neue Kraft gibt.

Carola Häußler

 

Es gibt inzwischen viele Bücher zum Thema, erhältlich in Buchhandel und Internet.

 

Hier geht es ...

zur Seite "Über uns"

zur Seite "Öffentlichkeitsarbeit"

zur Seite "Kontakt"

zur Seite "Links"

- und hier wieder zur Startseite